Wir freuen uns sehr, dass wir ein neues Mitglied in unserem Innovationsverein begrüßen können: Sielaff GmbH & Co. KG Automatenbau aus Herrieden. Damit wir einen kurzen Einblick erhalten, wer Sielaff ist, hat uns Manfred Murr (Leiter für Entwicklung) ein paar Fragen beantwortet.

 

Herr Murr, schön dass Sie und Sielaff quer.kraft Mitglied geworden sind. Wer ist Sielaff eigentlich genau?

Sielaff sind eine erfolgreiche mittelständische Unternehmensgruppe in Familieneigentum mit über 130-jähriger Tradition. In Deutschland ist Sielaff bei Verkaufsautomaten Marktführer und die Nummer zwei bei Rücknahmeanlagen. Kernkompetenz ist die Flexibilität auf Kundenwünsche einzugehen und die Beherrschung der resultierenden Produktvielfalt. Die Kombination des Geschäftsmodells aus Verkaufs- und Rücknahmeautomaten ist weltweit einzigartig. Umfangreiche Serviceaktivitäten runden das Portfolio ab.

 

Im Jahre 1887 erhielt Max Sielaff als Erster das Patent für einen „Verkaufsautomaten“. Was wurde damals verkauft?

Nachdem er am 9. Juni 1887 vom Kaiserlichen Patentamt die Patentschrift für einen „Selbsttätigen Verkaufsapparat“ erhielt, spezialisierte sich das Unternehmen auf die Herstellung von Warenautomaten, Personenwaagen, Kraftmesser und andere Apparaturen, um kurz darauf zusammen mit den Metallwerken Theodor Bergmann in Gaggenau/Baden im Auftrag des Kölner Schokoladenfabrikanten Ludwig Stollwerck die ersten Süßwarenautomaten zu entwickeln. Bereits Anfang der 1890er Jahre wurden Stollwercks Schokoladentäfelchen in mehr als 10.000 Automaten in ganz Deutschland verkauft.

1894 gründete Stollwerck mit Max Sielaff und Theodor Bergmann die Deutsche Automatengesellschaft „DAG“, die schon bald internationale Bedeutung erlangte. Damit begann die rasche Verbreitung der Automaten in Deutschland, Europa und auch in Übersee.

 

Seitdem hat sich einiges grundlegend geändert. Welchen Stellenwert nimmt „Innovation“ in Ihrem Unternehmen ein?

Ideen und Inventionen, in der Strategie auf fünf Kernthemen ausgerichtet, haben einen hohen Stellenwert. Bezogen auf diese Fokusthemen ist man bereits heute teilweise Innovationsführer.

Wir verstehen uns als in Fokusthemen innovativer Marktführer mit unseren Produkten im Markt und richten unsere Entwicklung auf diese „Innovationsspeerspitzen“ Zuverlässigkeit, Usability, Smart Vending, Hygiene und Energieeffizienz aus. Dabei verstehen wir die Innovation im Unternehmen definitiv so, wie sie landläufig definiert ist, nämlich als wirtschaftliche Umsetzung von neuen oder auch schon im Hause vorhandenen Ideen bzw. Inventionen in erfolgreiche, nachhaltig den Markt durchdringende, Produkte bzw. Dienstleistungen.

 

Erst in diesem Jahr wurde Sielaff zu den „Bayerns Best 50“ als eines der besten Familienunternehmen in Bayern gewählt. Was macht Sielaff besonders stark?

Die Baumgärtner-Verwaltungs-GmbH, unter der die Sielaff-Unternehmen konsolidiert werden, ist in diesem Jahr mit BayernsBest50 seitens des Bayerischen Wirtschaftsministeriums und mit „Deutschlands beste Jobs“ (Focus Money) ausgezeichnet worden. Gründe sind die Umsatzverdopplung binnen fünf Jahren, die überproportionale Ergebnisentwicklung und die Steigerung der Beschäftigtenanzahl. Die begonnene Fokussierung auf ein begrenztes Segment der Verkaufsautomaten (Vending), Rücknahmeanlagen (Reverse Vending) und Service hilft, die Unternehmensentwicklung voran zu treiben. Wie erwähnt trägt die Kernkompetenz Flexibilität und die Beherrschung der resultierenden Produktvielfalt viel dazu bei. Eine klare Mission und ambitionierte Visionen für die Geschäftsbereiche kombiniert mit der hohen Motivation der Mitarbeiter, jeden Tag unsere Produkte und Dienstleistungen noch ein Stück besser zu machen, macht uns stark.

 

Welche innovative Maßnahme wurde kürzlich in Ihrem Hause umgesetzt?

In 2018 haben wir drei innovative Vendingprodukte in den Markt eingeführt.

Durch Miniaturisierung eines bestehenden Produktes haben wir den Kaffeeautomat Siamonie Smart auf den Markt gebracht, dessen Kombination bezüglich Mühlenanzahl und Toppingprodukte bei geringen Abmaßen im Markt einzigartig ist.

Bei dem Automat SC Next, ein Zigarettenautomat in Außenaufstellung, wurde erstmalig durch mechanische Sicherheitsmerkmale, Werkstoff und Solidität ein bisher noch nicht dagewesenes Sicherheitsniveau erreicht, was von den Betreibern aufgrund Vandalismus mit hoher Priorität gefordert war.

Aus einem komplett neun Systembaukasten SiLine sind die ersten Geräte „Glasfront“ und „Snack“ ausgeliefert. Die Produkte eine Vielzahl von kleineren technischen Verbesserungen, die wir in der Vielfalt für unsere Kunden innovativ sehen. Die Variante in hochwertigstem Glasdesign definiert eine neue Qualitätsklasse bei Verkaufsautomaten.

Im Rücknahmebereich wurde im letzten Jahr die sogenannte 360-Grad-Technologie eingeführt, die bei Einzelrückgabe der Flasche oder Dose ein Drehen im Automat überflüssig macht und die Rückgabe dieser damit deutlich beschleunigen hilft.

 

Noch eine persönliche Frage zum Schluss, Herr Murr: Wie sind Sie zu Sielaff gekommen?

Ich wollte, wie man so schön sagt, zur 2. Hälfte meines Berufslebens nochmal eine neue Herausforderung. Sielaff suchte just zu der Zeit einen Entwicklungsleiter. Alles passte auf Anhieb zusammen – Stelle, Tätigkeiten, Technik, Mentalität, Leute und dabei ein kerngesundes, der Zukunft zugewandtes Unternehmen und „Gegessen und Getrunken wird immer“, wie man so schön sagt – da fielen die Entscheidung und der Wechsel leicht.

 

Vielen Dank für diesen Einblick. 

Bei Interesse einer Kontaktvermittlung zu Herrn Murr, können Sie sich sehr gern an die Geschäftsstelle wenden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!