Das OKR Update

Eine agile, strategische Weiterentwicklung ist fĂŒr Unternehmen und natĂŒrlich auch fĂŒr uns als Innovationsverein ein wichtiges Thema. Aus diesem Grund haben wir uns die OKR-Methode als Werkzeug ins Boot geholt und versuchen somit unsere Vereinsziele agiler zu strukturieren und zu erreichen. 

Wir informieren euch regelmĂ€ĂŸig ĂŒber unseren Fortschritt, um euch so ein paar Tipps zu geben, falls ihr selbst das Thema Strategieumsetzung agil denken möchtet. Dieses Mal gehen wir auf die Bedeutung von dem Begriff Retrospektive und die 4L-Methode ein.

Unsere OKR-Reise

Begonnen haben wir unsere OKR (Objectives & Key Results) -Reise vor einigen Monaten. Unter der Anleitung unseres OKR-Experten und Vorstandsmitglied Oliver Vollrath (VEND consulting GmbH) treffen sich der quer.kraft Vorstand und die GeschĂ€ftsstelle regelmĂ€ĂŸig und arbeiten auf eine agile Zielerreichung hin.

Objectives & Key Results ist ein agiles Performance- und Zielmanagementsystem. In  regelmĂ€ĂŸigen Arbeitsintervallen wir mit dieser Methode die mittelfristige Strategie und auch die langfristige Vision erfolgreich realisiert – mit Transparenz fĂŒr alle Beteiligten, regelmĂ€ĂŸigen Anpassungen und stĂ€rkerem Commitment der Mitarbeiter.

Vor einigen Tagen haben wir mit der Retrospektive unserer ersten OKR-Zyklus bei quer.kraft abgeschlossen. In dieser haben wir mit Hilfe der 4L-Methode versucht unsere bisherigen Ergebnisse zu besprechen und zu bewerten. Aber was macht man eigentlich bei einer Retrospektive und was ist die 4L – Methode? Diese Fragen werden wir nun im Folgenden klĂ€ren.

Die Retrospektive

Die Retrospektive bildet den Abschluss eines OKR Zyklus.  Bei diesem Meeting treffen sich alle Projektteams gemeinsam, um speziell die OKR-Methode zu reflektieren. Es geht hier nicht um die inhaltliche Absprache zu den Zielen und Maßnahmen, sondern darum, wie die Arbeit in den OKR Teams funktioniert hat. Hierbei bewerten die Teammitglieder was gut und was schlecht wĂ€hrend dem Zyklus (festgelegter Zeitraum) gelaufen ist. Die Analyse dient dazu, Maßnahmen zur Verbesserung der AblĂ€ufe zu entwickeln, VerstĂ€ndnis fĂŒr die Methode zu entwickeln und die AblĂ€ufe an das eigene Unternehmen und Strukturen anzupassen.

FĂŒr eine gute Retrospektive empfehlen wir folgende Punkte:

  • Sie sollte von einem Experten moderiert sein, sodass Zeit und Struktur eingehalten werden.
  • Die Maßnahmen sollten konkret irgendwo festgehalten werden.
  • In den darauffolgenden Zyklen sollte darauf geachtet werden, dass man die Verbesserungen und Maßnahmen auch durchfĂŒhrt.

Die 4L-Methode

Eine Retrospektive soll am Ende eindeutige Verbesserungen zum Ziel haben und alle Teammitglieder sollten die EinschĂ€tzungen zu den vergangenen Zyklen kennen und verstehen. Um alle Eigenschaften und Maßnahmen geordnet und verstĂ€ndlich niederzuschreiben empfiehlt sich die 4L-Methode. Die 4Ls bestehen aus 4 Kategorien:

  • What I LOVE ♄ : Was hat mir gefallen? Was funktioniert besser als erwartet?
  • What I LEARNED 📓: Was habe ich gelernt? Was hat das Team gelernt?
  • What I LACKED ⚡  : Was hat mir nicht gefallen? Was hĂ€tte man besser machen können?
  • What I LONGED FOR💡 : Wie möchte ich es in Zukunft machen?

Die Methode wird verbildlicht, indem der Moderator ein Board vorbereitet, bei dem alle Mitglieder ihre Ideen den verschiedenen Bereichen zuordnen können.

 

Unsere Tipps fĂŒr eine ĂŒbersichtliche DurchfĂŒhrung der 4L-Methode:

  • Es sollte ein Zeitraum festgelegt werden, bei dem alle Projekt-Mitglieder ihre Punkte zunĂ€chst fĂŒr sich selbst sammeln. HierfĂŒr eignet sich ein Mural- oder Miroboard, da alle Teilnehmer gleichzeitig ihre Ideen aufschreiben können.
  • Die Punkte, die zusammengehören oder Ă€hnlich sind sollten dann gruppiert werden. Das macht das Ganze ĂŒbersichtlicher.
  • In der Runde werden die Punkte dann besprochen, bewertet und entsprechend fĂŒr den nĂ€chsten Zyklus formuliert und umgesetzt.

Unser Fazit

Die Anwendung von OKR ist sehr gut geeignet, um die Unternehmens- oder Vereinsziele sinnvoll und strukturiert zu erreichen. Die Aufteilung in Projektteams, welche sich in einzelnen Sitzungen und der Retrospektive am Ende jedes Zyklus treffen, sorgt fĂŒr eine effektive und erfolgsversprechende Arbeitsweise. Um die WĂŒnsche und Anregung der Projektteilnehmer sowie die Fehler aus vergangenen Zyklen zu verstehen und zu berĂŒcksichtigen, sehen wir die 4L-Methode als idealen Weg an.

Auch in den nĂ€chsten Wochen werden wir euch regelmĂ€ĂŸige Updates zu unserer OKR- Reise geben und Tipps und Tricks an euch weitergeben. Tiefergehende Informationen zur Zielsetzungsmethode OKR findet ihr außerdem hier.

Dich interessieren auch die anderen Stationen unserer OKR-Reise? Hier findest du die Links zu den bisherigen Updates:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar