Paulina Wunderlich

Seit Anfang letzen Jahres ist Paulina bereits die AK-Leiterin des Arbeitskreis Ideenmanagement. Wir haben ihr ein paar Fragen zum AK und ihrer Person erstellt und haben euch die Antworten in diesem kurzen Interviewbeitrag mitgebracht.

Ein Interview mit Paulina Wunderlich

Frage 1: Erzähl uns doch etwas über deine Person. Wo arbeitest du? Wie lange bist du schon bei quer.kraft?

Mein Name ist Paulina Wunderlich, ich bin vor kurzem 23 Jahre alt geworden und arbeite bei der Firma DEHN in Neumarkt. Dort bin ich seit 2019 Ideenmanagerin in der Abteilung LEAN- und Ideenmanagement. Neben meinem Job als Ideenmanagerin studiere ich momentan Wirtschaftspsychologie an der Hamburger Fernhochschule. Von quer.kraft habe ich anfangs nur am Rande mitbekommen. Ich bin durch meine Ausbildung in die Abteilung LEAN- und Ideenmanagement gekommen und durfte dort unsere damalige Ideenmanagerin während Ihrer Mutterschaft vertreten. Zu dieser Zeit wurde von der vorherigen AK-Leitung ein Arbeitskreis organisiert, an dem ich teilnehmen wollte, aber schlussendlich leider doch nicht konnte. Sozusagen kam alles wie die Jungfrau zum Kind ?

Frage 2: Was hat dich dazu ermutigt den AK zu machen?

Dadurch, dass ich 2019 komplett neu in dem Thema Ideenmanagement war, waren Austausche mit anderen Unternehmen für mich ein Muss. Der Arbeitskreis hat dafür meiner Ansicht nach einer guten Möglichkeit ergeben. Leider konnte ich ja wie bereits erwähnt nicht an einem der Treffen des AKs teilnehmen, was das Ganze für mich noch interessanter gemacht hat. Ich war zuvor noch nie Mitglied eines AKs und wollte das miterlebt haben. Schlussendlich bin ich jetzt zwar kein Mitglied, sondern die Leitung, was mir aber sehr viel Spaß macht.

Frage 3: Was sind die Themen deines AKs? Was sind die Ziele, die du dir daraus versprichst?

Bevor wir mit der Themenbearbeitung im AK gestartet haben, war es mir Anfangs ganz wichtig die Probleme/Anliegen und Interessen der Mitglieder abzufragen. Wir haben dann verschiedene Themen gesammelt, die sich über den ganzen Ideenmanagement Prozess bewegen, angefangen mit dem Einreichen einer Idee, weiter mit dem Bewerten der Idee und schlussendlich dem Prämieren des Einreichers. Wir beschäftigen uns aber auch mit den unterschiedlichen Systemen bzw. Tools, mit denen wir arbeiten und betrachten bereits durchgeführte oder geplante Kampagnen.
Für mich am wichtigsten bei diesem AK ist der Spaß. Ich finde, wenn die Mitglieder keinen Spaß an dem ganzen haben, dann ist die Motivation auch dementsprechend gering teilzunehmen. Natürlich ist aber auch der Austausch sehr wichtig. Durch die Erfahrungsberichte der teilnehmenden Unternehmen erhält man sehr oft neue Sichtweisen und kann diese in sein Unternehmen bzw. seine Tätigkeit übernehmen.

Frage 4: Wie war dein Start als AK-Leiterin? Hast du ein paar Tipps für die restlichen AK-Leiter?

Dadurch, dass ich Anfang 2020 den AK übernommen habe, hat mir Corona sehr schnell einen Strich durch die Rechnung und vor allem meine Vorstellungen & Planungen gemacht. Ab da war es nicht möglich Treffen vor Ort zu organisieren und die Mitglieder haben ihre Prioritäten auch erstmal auf „das Überleben des IDMs“ gelegt und nicht unbedingt auf den AK. Mir war es dennoch wichtig den AK nicht einfrieren zu lassen und deshalb haben wir dann Mitte des Jahres mit der Themensammlung begonnen. Seitdem haben wir bereits erfolgreich 3 Termine online durchführen können. Ich hoffe, dass sich die Situation bald etwas entspannt und ich die Teilnehmer des AKs endlich mal live sehen kann, was bisher ja leider noch nicht der Fall war ?

Einen richtigen Tipp an die restlichen AK-Leiter habe ich nicht direkt. Für mich ist es nur wichtig die Treffen regelmäßig stattfinden zu lassen und die Mitglieder aktiv mit einzubinden.

Frage 5: Nun noch eine persönliche Frage. Was bedeutet für dich kreativ sein?

Das ist eine sehr gute Frage. Ich finde Kreativität ist super schwer zu beschreiben. Für mich ist kreativ sein ein Prozess, der bei jedem anders aussieht. Jeder benutzt andere Methoden, die ihn kreativ sein lassen und jeder hat verschiedene Charaktereigenschaften, die diesen Prozess beeinflussen. Für mich ist es auch eine Weise verschiedene Gedanken oder Gefühle zu sortieren und diese sinnvoll zu kombinieren.

 

Wir bedanken uns für das interessante Interview bei Paulina und freuen uns auf die nächsten AK-Termine mit ihr!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar