Am 07. März 2018 fand die 37. Best Practice Veranstaltung von quer.kraft – der Innovationsverein e.V. statt.

Gastgeber dieser Veranstaltung war die NÜRNBERGER Versicherung, die in ihre moderne Innovationswerkstatt einlud.

Zunächst gaben uns Michaela Nüssel und Tanja Ammerl einen Einblick, wie der Bereich des Innovationsmanagements in der NÜRNBERGER integriert wurde. Durch verschiedene Workshops und vor allem dem Einbinden vieler Mitarbeiter, wurde gemeinsam überlegt, wie sich die Unternehmenskultur weiterentwickeln sollte, um damit eine Basis für eine Innovationskultur schaffen zu können. Mitarbeiter und Vorstand haben gemeinsam den zukünftigen Weg einer innovativen Versicherung diskutiert und erarbeitet. Die Gestaltung der Innovationswerkstatt war ein zentraler und bedeutender Schritt in die richtige Richtung. Inzwischen ist der Raum, bestehend aus beschreibbaren Wänden und Hockern in außergewöhnlichem Design, ein Anziehungspunkt für die Mitarbeiter geworden. Workshops, Besprechungen und andere Meetings finden hier immer häufiger ihren Platz.

Im Anschluss daran stellte Christine Wimschneider ihre Promotion mit dem Thema „Frugal Innovation – Prinzipien für die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen sowie Besonderheiten im interkulturellen Kontext“ vor. Sowohl in der Forschung, als auch in den F&E-Abteilungen technologieorientierter Unternehmen ist ein regelrechter Hype um das Thema „Frugal Innovation“ entbrannt. Vor allem mit Blick auf die weltweite Ressourcenknappheit und dem steigenden Kostendruck, bietet das Konzept Lösungsansätze. Deshalb sind frugale Innovationen auch nicht mehr nur relevant für die speziellen Bedürfnisse der Konsumenten aus Schwellenländern, sondern zunehmend auch für Kunden in Industrieländern.

Zum Ende hin hatten wir die einmalige Gelegenheit, uns die Aussichtsplattform der NÜRNBERGER anzuschauen. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir einen großartigen Blick über Nürnberg genießen. Zum Schluss gingen wir gemeinsamen in den Innenhof und erhielten letzte interessante Informationen zum Gelände der NÜRNBERGER (wie z. B., dass insgesamt 50 Köche für das leibliche Wohl der Mitarbeiter verantwortlich sind und die Rollos der Glasfassade rund 20.000qm ausmachen).

Vielen Dank für die Einladung und die tolle Organisation!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!