Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 12/12/2018
9:00 - 16:15

Veranstaltungsort
Federal-Mogul Nürnberg GmbH

Kategorien


Liebe TRIZler,

das nächste AK-Treffen findet am Mittwoch, den 12.12.2018 bei Federal Mogul statt.

Das Thema, wie schon angekündigt, lautet:

Verzicht auf das Alfinieren von Ringträgern bei trotzdem ausreichender Bindung des Ringträgers im Kolben

Zur Bewehrung der ersten Kolbenringnut sind alle hochbelasteten Nutzfahrzeug- Dieselkolben aus Aluminium durch einen Ringträger aus austenitischen Gusseisen verstärkt. Ringträger
und Aluminium Grundmaterial sind durch eine intermetallische Alfin-Schicht sicher verbunden. Das funktioniert so:

Der austenitische Gusseisen Ringträger wird für eine gewisse Zeit in flüssiges Aluminium getaucht. Dabei bildet sich eine dünne Eisen-aluminid- und eine dickere Diffusionschicht aus. Nach der Entnahme aus dem Tauchmetall wird der so „alfinierte“ Ringträger in die Gießform eingelegt und nach möglichst kurzer Zeit umgossen. Dabei ist der alfinierte Ringträger, bzw. die Diffusionsschicht noch in einem halbflüssigen, thixothropen Zustand welcher ermöglicht, dass eine metallische Bindung, also eine stoffschlüssige Verbindung zwischen Ringträger und Umguss erzeugt wird.
Das Ziel der Workshops ist es also Ideen dafür zu finden wie man diesen „Alfinier“-Prozess weglassen und dennoch eine metallische Bindung erzeugen kann.

Wir werden den Prozess und die Problemstellung im Workshop ausführlich erläutern und, sofern die Möglichkeit besteht, das Alfinieren auch vor Ort in der Produktion ansehen.
Wir freuen uns auf einen interessanten Workshop und hoffen auf  rege Teilnahme trotz Weihnachtszeit!

Viele Grüße

Peter Meckler        Thomas Fuhrmann         Klaus Lades

Anbei die Agenda für unser Treffen:

09:00 Begrüßung und Organisatorisches, K. Lades
Vorstellung des AK, P. Meckler
09:10 Vorstellungsrunde
09:20 Vorstellung des Themas theoretisch und praktisch, FM
10:45 Kaffeepause
11:00

 

Vorstellung Innovationscheckliste,
P. Meckler / T. Fuhrmann / K. Lades
12:00 Mittagessen
13:00 Kurzvorstellung der TRIZ Methodik, P. Meckler / T. Fuhrmann
13:30 Gruppenarbeit
Problemformulierung, IER,
Funktionsanalyse, CECA
14:15 Gruppenarbeit: Formulierung technischer / physikalischer Widersprüche
15:00 Kaffeepause
15:15 Gruppenarbeit: Erarbeitung von Lösungsideen mit den gefundenen„innovativen Prinzipien“ in der Matrix
15:45 Zusammenfassung der Ergebnisse + Diskussion,
P. Meckler / T. Fuhrmann
16:15 ca. Ende der Veranstaltung

Bookings

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!