eilnehmer der 41. Best Practice bei Diehl Controls

Anlässlich der 41. Best Practice am 03. Juli 2019 waren wir diesmal zu Gast bei Diehl Controls in Wangen im Allgäu. Im Rahmen des Themas Trendmanagement hat uns dort der Gastgeber Einblicke in dessen Unternehmensgeschichte und Innovationsprozesse gegeben. Abgerundet wurde der Tag durch einen interessanten wissenschaftlichen Beitrag, sowie eine Führung durch die Produktionshalle von Diehl Controls.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen stellte Joachim Lyszus zunächst das Unternehmen, dessen Tradition und Geschäftsfelder vor. Diehl Controls ist ein Teilkonzern der weltweit operierenden Diehl-Gruppe, deren Hauptsitz in Nürnberg liegt. Er zählt zu den global führenden Experten, wenn es um die Herstellung und Entwicklung von Komponenten für Haushaltsgeräte geht.

Anschließend erhielten wir Einsicht in den Innovationsprozess und das Technologie Monitoring bei Diehl Controls. Dies basiert auf einem eigens kreierten Trend Radar in Kombination mit einem vordefinierten Stage-Gate-Prozess. Der gesamte Prozess wurde anschaulich am Beispiel eines Gestik-Moduls erläutert. Diehl Controls fördert weltweit an jedem Standort die Entwicklung und Verbesserung ihrer Produkte, ganz nach dem Motto „für den Markt im Markt“.

Passend dazu gab es anschließend einen wissenschaftlichen Beitrag von Michael Wünsch (VEND Consulting GmbH), der Einblicke und Ergebnisse seiner Masterarbeit zum Thema „Technologiefrüherkennung – Methoden und Tools in Zeiten der Digitalisierung“ mit uns teilte. Im Rahmen dieser Arbeit wurden verschiedene Unternehmen bezüglich ihres Innovationsprozesses und der Technologiefrüherkennung befragt und deren Erkenntnisse, sowie Tools und Techniken zur Unterstützung des Prozesses vorgestellt.

Nach einer kurzen Kaffeepause wurden die Teilnehmer in drei Gruppen aufgeteilt und erhielten jeweils eine Führung durch die Produktionshallen von Diehl Controls. Besonders beeindruckend war es zu sehen, wie viele unterschiedliche Prozessschritte die jeweiligen Komponenten bis zur Fertigstellung durchlaufen müssen. Dabei war es besonders spannend die zum Teil voll automatisierten Prozessschritte mit Einsatz von Robotern zu sehen.

Es freut uns, dass wir auch bei dieser Best Practice Veranstaltung tiefe Einblicke in das Unternehmen und dessen Prozesse bekommen haben. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Beteiligten und vor allem den Gastgebern für die gute Organisation und die anschaulichen Präsentationen bedanken.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!